Diskusija:Rolany

Z Wikipedije
Zur Navigation springen Zur Suche springen

makedonischen Blödsinn geben Sie! ...ich habe die Cronik von Rolany (Ruhland) gelesen, zudem habe ich die Ausgrabungen von vor 2/3 Jahren mitbekommen, man fand in der Barlińska droga → Diskusija

Hör zu, es ist vollkommen unwahrscheinlich, dass in Ruhland irgendwelche Makedonier waren. Lies erst mal nach, wer die Makedonier waren. Ansonsten auf jeden Fall bitte zuverlässige Quellen angeben! Und bemühe dich um besseres Sorbisch, leider hapert es mit deinem Deutsch oft ebenfalls. Der König heißt z.B. Otto und er war auch nicht nur der einzige seines Namens. Otho war kurzzeitig mal römischer Kaiser nach Nero, hat aber mit dem deutschen Kaiser Otto I. nichts zu tun. Ich nehme an, den meinst du. Also, ich lösche den Teil wieder raus und gebe dir die Chance zuverlässige Quellen zu finden. Dann können wir gerne noch mal darüber reden. --Michawiki 17:31, 1 měrca 2008 (CET)


Stawizny

Möglicher Weise war Ruhland bereits in der Zeit Alexander des Großen ein wichtiger Knotten im Handel mit dem Norden, auch der röhmiche Feldherr und spättere Kaiser Marcus Salvius Otho (* 28. April 32 in Ferentium; † 16. April 69 in Brixellum) ist durch die Ruhlander Heide gezogen, die Geschichte "Roland" spricht immer wieder für sich und die Geschichte Ruhlands (Rólany) ist eine přihistorische! Eine Geschichte die vor unserer Geschichtsschreibung geschrieben wurde, ob Eygpter, Griechen, Makedon oder Römer. Die Schweden oder Kreuzritter, zu allen past die Geschichte vom heiligen "Roland". War "der Roland" vielleich Marcus Salvius Otho dann können wir sagen das die benachbarte Stadt Ortrand (sorb.: Othow). Bekannt ist auch das nicht erst die Schweden als erste Skandinavier heir zu Lande waren. Sie waren erst im dreißig jährigem Krieg vor ort als sie mit 10000 Mann die Stadt als Militärfestung nutzen und unter anderem vergebens versuchten die Burg von Sallgast (niedersorbisch: Załgózdz, obersorbisch: Zužařkje) zu erobern. Mit dem Jahr 1635 kann unser laustizter Städtchen zum böhmischen Königreich, erst Jahre spätter wurde es sächsisch. 1815 wurde Ruhland erstmals schlesisch. 1871–1918 war die Zeit des Deutschen Kaiserreiches in dieser Zeit gingen viele Sorben aus Preußen, Sachsen und Schlesien nach Amerika und Australien. 1919-1933 mit der Wojimijska republika glaubte man auch hier an eine Neue Zukunft doch 1933 war auch hier der Machtwechsel bemerkbar 1933-1945 der Nationalsozialismus, direkt in der Stadt gab es ein Arbeitslager. Nicht erst 1938 wurden auch in Ruhland die Häuser von anders denkenden und die der jüdischen Famielen geplündert, die Menschen wurden in Konzentationslager verschleppt und grausam ermordet. 1945 kamm die rote Armee in die Stadt, Ruhland wurde als Militärverwaltungsort genutzt, von 1945-1952 war Ruhland der sachsischen Sowjetmilitärverwaltung unterstellt. 1952 gründeten die Sowjets die Bezirke der DDR. Ruhland wurde Bezirk Cottbus/Chóśebuz. Da es bei der Volksabstimmung zwei Stimmen mehr für Brandenburg gab, ist Ruhland seit 1990 Land Brandenburg. Nur wennige wissen das heut Ruhland zum Land dazu gehört, aber steht hier kurz vor Dresden. Die Lessigstadt Kamjenc (Kamenz) ist mit 20km auf dem Fahradt schneller zu erreichen als wie mit der Bahn! ...den diese fährt nach Dresden, und von Dresden über Radeberg nach Kamenz.

Marcus Salvius Otho
Verginasun.jpg

Z wurywanka namak mógali suźiś, až Rólany snaź jo stare dłujkije wjacoromakedońskem sedlišćo. Tež do romski kralo a wjednik Otho pótrěbnosće tudy do kraje. W tśiźasćalětnej wójnje (1618-1648) buchu Rólany (šwedske. Rolandæ) šwedojska wójarska twardnica Flag of Sweden.svg. Łužiske Rólany dojźe w lěśe 1635 k kralojstwoju Českej Flag of Bohemia.svg, pózdźej k kralojstwoju Sakskej Flagge Königreich Sachsen (1815-1918).svg. 1815 su Rólany šlazyńske Flagge Preußen - Provinz Schlesien.svg. 1871–1918 nimske kejžorstwo Flag of the German Empire.svg. 1919-1933 Wojimojska republika Flag of Germany.svg. 1933-1945 Rólaneje do fašistiski naciskeje Nimsku Flag of Germany (1935–1945).svg (nacionalsocializm). 1938 Star of David.svg cožkuli do noc wót 9. k 10. nowember budu jo Rólany w žydojski domow dorubilim a jaden wót SS-legionarje domórźilim a pśewlakli. 1945 Flag of the Soviet Union.svg wulichowanje pśez Sowjetsku armeju. 1945-1952 słušaju k Sakskej Flag of Saxony (state).svg, pózdźejšemu wobcerkoju Chóśebuzoju Flag of East Germany.svg (TDR). Wót 1990 słušaju k Bramborskej Flag of Brandenburg.svg.


...makedonischen Blödsinn vielleicht geben Sie den von sich! Serbien ja auch nur Teil von Makedonien wie der Košowo!!! ...ich habe die Cronik von Rólany (Ruhland) gelesen, zudem habe ich die Ausgrabungen von vor 2/3 Jahren mitbekommen, man fand in der Barlińska droga Reste von Holzdämmen wie sie in der Bronzezeit üblich waren ob Alexander der Große, oder Marcus Salvius Otho (* 28. April 32 in Ferentium; † 16. April 69 in Brixellum) die Geschichte "Roland" spricht für sich und die Geschichte Ruhlands (Rólany) ist přihistorisch! Eine Geschichte vor unserer Geschichtsschreibung, ob Eygpter, Griechen, Makedon, Römer, Schweden oder Kreuzritter, zu allen past die Geschichte vom heiligen "Roland". Und war "Roland" vielleicht Marcus Salvius Otho der von und nach seinen Skandinavien Feldzügen aus in Ruhland halt machte, oder war es das benachbarte Ortrand (sorb.: Othow). Bekannt ist auch das nicht erst die Schweden im 30ig jährigem Krieg als erste Skandinavija hier waren, Beispiel benachbartes Schipkau oder Schiphol nicht erst mit Vestas kammen die Holländer und Schipkau (sorb.: Šejkow bis 1937: Zschipkau; auch Ischibka) auch = germanisch-nordisch vieleicht: Isvebka ? Kies auf jeden fall! ...un Schreibformen wie: Tschipko. Geschichte ist nicht nur in Ruhland des öftern verbrand.

damit zu Thema drittes Reich und Antisemitismus und deren Verbrechen! Solle gerade in Rohland nicht unter den Tisch fallen, es gab vielleicht keine Synagoge in der Stadt aber es gab Jüdische Bürger. Wenn Sie komm wenn Sie komm, wenn Sie wieder kommen. Sang Sie auf Jiddisch! Was jeder der deutsch kann auch versteht!!!

Božemje

René


Nachtrag

In manchen Bewegungen der Esoterik erlangt auch die Sonne wieder eine große Bedeutung. Hier existieren zahlreiche Versuche, alte Sonnenkulte wiederzubeleben. Auch sehen manche Esoteriker Jesus als Personifizierung der (geistigen) Sonnenenergie, des sogenannten Sonnenstrahls. Des Weiteren wurden einige Sonnensekten gegründet.

Rechtschreibung & Gramatik

Helfen Sie mir lieber dabei und die Geschichtsinfos habe ich vom slowakischen Institut b.z.w. aus einem Lexicon was dieses Institut in deutsch verfaste.

Božemje

René

Theoriefindung?

Dobry wjacor, luźe. Ich habe hier den Eindruck, daß es sich hier um so genannte Theoriefindung (en:WP:OR) handelt. So etwas ist in der Wikipedia nicht erwünscht. Es sollen hier nur anerkannte und belegbare Theorien dargestellt werden. Andernfalls muß der Artikel gesperrt werden. Póstrowy --Tlustulimu 19:59, 1 měrca 2008 (CET)

Ich habe die Theoriefindung erst einmal revertiert und den Artikel geschützt. Sollten die Infos durch anerkannte Quellen belegt werden können, dann ist eine sprachlich überarbeitete Fassung einzuarbeiten. Andernfalls bleibt die Theoriefindung bitte draußen. Póstrowy --Tlustulimu 20:09, 1 měrca 2008 (CET)

Theoriefindung? ...oder abgelenkt?!

...damit zu Thema Drittes Reich und Antisemitismus und deren Verbrechen! Solle gerade in Røhland nicht unter den Tisch fallen, es gab vielleicht keine Synagoge in der Stadt, diese gab es in Drježdźany und es ist auch eine Zgorjelc und in fast jeder Nordböhmischen Stadt findet man sie, es gab in Rólany welche eine Jahnderte alte Handelsstadt ist, ich glaube zehn Jüdische Familien gab es, was auch in der Cronik erwahrnt wurde. Wenn Sie komm wenn Sie komm, wenn Sie wieder kommen. Sang Sie auf Jiddisch! Was jeder der deutsch kann auch versteht!!! Božemje, René 21:20, 1 měrca 2008 (CET)

Und was hat das bitte jetzt mit dem Thema zu tun? Póstrowy --Tlustulimu 21:23, 1 měrca 2008 (CET)

...möglich das man in der Sonne viele Zeichen sieht, oder übersieht, aber die Richtung in der die Sonne sich dreht ist wichtig! Božemje, René 22:20, 1 měrca 2008 (CET)

Es reicht jetzt. Ab jetzt gibt es für diese Seite eine Denkpause für IPs. Wenn das nicht hilft, werde ich mir was anderes einfallen lassen müssen. Póstrowy --Tlustulimu 22:29, 1 měrca 2008 (CET)

Rolany

Dobry wjacor, luźe. Pó mójom słowniku Starosty wót lěta 1999 nastawk dej lema Rolany měś. Toś bźez ´ na o. Forma Rólany pó mójich słownikach jo górnoserbska forma. Póstrowy --Tlustulimu 21:18, 7 měrca 2008 (CET)

Cu jan na to pókazaś, až reforma, z kótarejuž jo se pismik ó zasej do dolnoserbskeje ortografije zawjadło, akle lěto, snaź teke dwě lěśe stara. W Starostowem słowniku stakim njejo móžno, až se ó pišo :-) --Dundak 21:51, 7 měrca 2008 (CET)
Zda se mě, gaby se ó jano pó labialnych a welarnych konsonantach wužywał, snaźkuli slědujo zasej labial abo welar: wót, ale wokno, , ale pomoc, kócka, ale kokot. Ale pó konsonanśe r? To njejo daniž labial daniž welar. Su někake pśawidła? Póstrowy (z ó) :-), --Michawiki 22:44, 7 měrca 2008 (CET)
@Michawiki. Som teke wót mjenjowanego pśawidła cytał. Ale som teke cytał, až ó njebu wužywane, jolic jadyn z labialow abo welarow slědujo. Toś, musy Rolany byś. Mimo togo Starostowy słownik wopśimjejo formy na ó, ale ako "pomocne znamješko" (nimski Hilfszeichen, pó boku 19). Póstrowy --Tlustulimu 15:40, 8 měrca 2008 (CET)