Limes Saxoniae

Z Wikipedije
Źi na bok: Nawigacija, Pytaś
Limes Saxoniae pla Hornbeka

Limes Saxoniae jo była jadna njeskšuśona granica, kótaraž jo wót něźi 810 teritorium Połobskich Słowjanow (Obodritow) wót teritoriuma Saksow w źinsajšnej Šleswig-Holštejnskej źěliła. Pózdźej z Frankojskim mócnarstwom.

Limes Saxoniae

Žrědła[wobźěłaś]

  • Quellen des 9. und 11. Jahrhunderts zur Geschichte der Hamburgischen Kirche und des Reiches. Übersetzt v. Werner Trillmich, Darmstadt, 1973, FvS Bd. IX

Literatura[wobźěłaś]

  • Matthias Hardt: Linien und Säume, Zonen und Räume an der Ostgrenze des Reiches im frühen und hohen Mittelalter. In: Walter Pohl/Helmut Reimitz (Hrsg.): Grenze und Differenz im frühen Mittelalter. Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Kl. Denkschriften 287. Forschungen zur Geschichte des Mittelalters 1. Wien 2000, S. 39–56, ISBN 3-70012-896-7.
  • Matthias Hardt: Hesse, Elbe, Saale and the Frontiers of the Carolingian Empire. In: Walther Pool/Ian N. Wood /Helmut Reimitz (Hrsg.): The Transformation of Frontiers. From Antiquity to the Carolingians. The Transformation of the Roman World 10. Leiden-Boston-Köln 2001, S. 219–232, ISBN 9-00411-115-8.
  • Matthias Hardt: Limes Saxoniae. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, Bd. 18, Landschaftsrecht – Loxstedt. Berlin-New York 2001, S. 442–446, ISBN 3-11016-950-9.
  • Günther Bock: „Böhmische Dörfer“ in Stormarn? – Verlauf und Bedeutung des Limes Saxoniae zwischen Bille und Trave. In: Ders.: Studien zur Geschichte Stormarns im Mittelalter. Neumünster 1996 (Stormarner Hefte 19), S. 25–70 (mit Karten), ISBN 978-3-529-07124-9.
  • Walther Lammers: Germanen und Slawen in Nordalbingien, in: ZSHG 79 (1955), S. 17 bis 80.
  • Werner Budesheim: Slawen im Lauenburgischen. In Lichtwark-Heft Nr. 66. Verlag HB-Werbung, Hamburg-Bergedorf 2001. ISSN 1862-3549

Glědaj teke[wobźěłaś]

Limes Sorabicus